INVOL- Integrationsvorlehre

Réfugiés Intersectoriel ZG
mann in werkstatt
Tekelezghi Kiflemichael bereitet sich schulisch und praktisch auf seine Lehre als Sanitärinstallateur vor.

Die Integrationsvorlehre bietet Flüchtlingen mit Aufenthaltsbewilligung B und F ein Vorbereitungsjahr auf den Einstieg in eine reguläre Lehre.

Als kleiner Kanton bietet Zug eine branchenübergreifende Integrationsvorlehre an. Die Teilnehmenden arbeiten an 3 Tagen pro Woche in einem Ausbildungsbetrieb und besuchen an zwei Tagen pro Woche die Schule. Im INVOL-Vertrag deklarieren die Betriebe ihre Absicht, die/den Lernende/n im Folgejahr in eine reguläre EBA- oder EFZ-Lehre aufzunehmen, wenn die im INVOL-Jahr gezeigten Leistungen im Betrieb und in der Schule den Erwartungen entsprechen und das Potenzial für eine erfolgreiche Lehre erkannt wird. Die Teilnehmenden lernen auf diese Art das duale System kennen und bereiten sich vor allem im Deutsch, in der Allgemeinbildung, Mathematik und Informatik auf die schulischen Anforderungen vor. In der Berufskunde trainieren sie den Berufswortschatz und die branchenübergreifenden Methodenkompetenzen wie zum Beispiel das Verfassen eines Arbeitsberichts. Ein Coach begleitet diesen Prozess und ist zusammen mit den Ausbildungsberaterinnen und -beratern des Amts für Berufsbildung Ansprechperson für den Betrieb. Um die Nachhaltigkeit zu gewährleisten, wird das Coaching auch im ersten Semester der Lehre bedürfnisorientiert weitergeführt.

Liens

Integrationsvorlehre

Integrationsvorlehre INVOL im Kanton Zug

Documents

Factsheet INVOL (PDF, 174KB)

Porteur du projet

Amt für Berufsbildung

Das Amt für Berufsbildung ist zuständig für die korrekte Umsetzung des eidgenössischen Berufsbildungsgesetzes im Kanton Zug. Es hat insbesondere den Auftrag, in der beruflichen Grundbildung ein qualitativ und quantitativ gutes Angebot zu fördern und die Angebote der höheren Berufsbildung sowie der beruflichen Weiterbildung zu koordinieren und zu beaufsichtigen.

Amt für Berufsbildung
Chamerstrasse 22
6300 Zug

Informations complémentaires

Amt für Berufsbildung
Sandra Buchenberger
041 728 51 66
sandra.buchenberger@zg.ch