Einsatz mit vermindertem Lohn im Rahmen der Förderung der arbeitsmarktlichen Integration

Réfugiés Intersectoriel TG
Flüchtlinge

Zur Förderung der arbeitsmarktlichen Integration können mit einem speziellen Einsatzvertrag Arbeitseinsätze im 1. Arbeitsmarkt bis zu drei Monaten bewilligt werden.

Haupthindernis bei der Integration sind neben den fehlenden Sprachkenntnissen die beschränkten Möglichkeiten der Flüchtlinge, genügend Zeit zu haben, eine Arbeit und ihre Ansprüche kennenzulernen. Bei einem begleiteten Arbeitseinsatz im 1. Arbeitsmarkt steht nicht die Arbeitsleistung im Vordergrund, sondern die Vermittlung von Grundkenntnissen in einer spezifischen Tätigkeit.

Während der Dauer von 3 Monaten soll der Flüchtling die gängigsten Arbeiten kennenlernen sowie über die Sicherheitsvorschriften aufgeklärt werden, er soll die Arbeitsabläufe verstehen und planen sowie seine eigenen Grenzen erkennen können. Der Einsatzbetrieb soll seinerseits das Potential der Person kennenlernen können. Die Entschädigung die der Einsatzbetrieb entrichten muss, ist auf Fr. 400 pro Monat begrenzt.

Um Missbräuche zu verhindern, wird der Einsatz durch die Stiftung Peregrina bzw. durch die Sozialen Dienste der Wohngemeinde des Flüchtlings begleitet. Nach 3 Monaten kann die Integration der Person fortgesetzt werden, indem sie eine Anstellung zu orts- und branchenüblichen Bedingungen erhält oder in ein Lehrverhältnis wechselt. In Ausnahmefällen kann der Arbeitseinsatz um weitere 3 Monate verlängert werden.

Porteurs du projet

Amt für Wirtschaft und Arbeit Kanton Thurgau
Promenadenstrasse 8
8510 Frauenfeld

Amt für Migration Kanton Thurgau
Multiplex1/Langfeldstrasse 53a
8510 Frauenfeld

Sozialamt Kanton Thurgau
Promenadenstrasse 16
8510 Frauenfeld

Informations complémentaires

Amt für Wirtschaft und Arbeit
Judith Müller
058 345 54 03
judith.mueller@tg.ch