Bessere Ausschöpfung des Fachkräftepotenzials: Schwerpunkt Flüchtlinge

Réfugiés Intersectoriel CH
Arbeitnehmende im Gastrobereich
Das Potenzial von Flüchtlingen besser ausschöpfen.

Der SAV möchte dazu beitragen, Flüchtlinge verstärkt in den Arbeitsmarkt einzubinden. Zu diesem Zweck beteiligt sich der Dachverband aktiv an der Fachkräfteinitiative. Gemeinsam mit weiteren Sozialpartnern hat er zudem diverse Projekte angestossen, um das inländische Potenzial von Flüchtlingen besser zu nutzen. Die Wirksamkeit dieser Massnahmen wird sich erst noch weisen müssen. Mehrere Faktoren erschweren eine schnelle und erfolgreiche Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt.

Der Schweizerische Arbeitgeberverband (SAV) sensibilisiert die Arbeitgeber für die Möglichkeiten, anerkannte und vorläufig aufgenommene Flüchtlinge bei der Personalrekrutierung zu berücksichtigen. Im Rahmen eines «Integrationsdialogs» hat der SAV gemeinsam mit staatlichen Behörden sowie diversen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbänden verschiedene Projekte angestossen, um das Potenzial der hier lebenden Migranten besser zu nutzen und ihre Integration am Arbeitsplatz zu fördern.

Der Erfolg dieser Massnahmen lässt sich indes noch nicht abschätzen. Kulturelle Unterschiede und Sprachbarrieren erschweren eine schnelle und erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt. Zudem bestehen je nach Herkunftsland teils wesentliche Unterschiede bei den beruflichen Qualifikationen. Die berufliche Ausbildung und Arbeitserfahrung eines Flüchtlings kann stark von den in der Schweiz üblichen Standards abweichen. Für Arbeitgeber ist die genaue Abklärung und Analyse der Qualifikationen von Flüchtlingen daher gerade im Hinblick auf den Anstellungsprozess von zentraler Bedeutung. Davon hängt nicht zuletzt auch eine erfolgreiche und effektive Einbindung von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt ab.

Der Bundesrat hat seinerseits ein vierjähriges Pilotprogramm zur Integrations-Vorlehre für Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene lanciert, um sie rascher ins Erwerbsleben zu integrieren. Bis 1000 Personen erhalten somit jährlich eine spezifische Ausbildung. Zudem sollen sie die Ortssprache frühzeitig erlernen. Darüber hinaus will der Bund im Rahmen der Fachkräfteinitiative in Branchen, in denen Fachkräftemangel herrscht, Flüchtlingen Ausbildungen anbieten, die sie mit einem eidgenössischen Berufsattest abschliessen können.

Liens

Flüchtlinge

Porteurs du projet

Schweizerischer Arbeitgeberverband SAV

Der Schweizerische Arbeitgeberverband (SAV) ist seit 1908 die Stimme der Arbeitgeber in Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Er vereint als Spitzenverband der Schweizer Wirtschaft rund 80 regionale und branchenspezifische Arbeitgeberorganisationen sowie Einzelunternehmen. Insgesamt vertritt er über 100’000 Klein-, Mittel- und Grossunternehmen mit ca. 2 Millionen Arbeitnehmenden aus allen Wirtschaftssektoren. Der SAV setzt sich für eine starke Wirtschaft und den Wohlstand der Schweiz ein. Zur Zukunftssicherung verfügt der Verband über anerkanntes Expertenwissen insbesondere in den Bereichen Arbeitsmarkt, Bildung und Sozialpolitik.

Schweizerischer Arbeitgeberverband SAV
Hegibachstrasse 47
8032 Zürich

economiesuisse

economiesuisse ist der Dachverband der Schweizer Wirtschaft. In unserem Engagement für einen starken Wirtschaftsstandort orientieren wir uns an liberalen marktwirtschaftlichen Grundsätzen.

economiesuisse
Hegibachstrasse 47
8032 Zürich

Informations complémentaires

Schweizerischer Arbeitgeberverband (SAV)
Daniella Lützelschwab (GL-Mitglied und Ressortleiterin Arbeitsmarkt / Arbeitsrecht)
044 421 17 17
lützelschwab@arbeitgeber.ch