Jobjäger

50+ Intersectoriel SH
Plakat mit Aufschrift: Empfang Jobjäger im Vordergrund. Leute stehen in Gruppen und sprechen im Hintergrund.
Keine Spur von Bittstellern: Die Fachleute diskutierten mit potenziellen Arbeitgebern auf Augenhöhe.

Stellensuchende werden mit einem mehrteiligen Programmpaket bei der Integration in den ersten Arbeitsmarkt begleitet und nachhaltig unterstützt. Die Programme Horizont-, Perspektive Generation plus und Fokus Zukunft sind seit 2016 unter dem Namen Jobjäger zusammengefasst worden. Das Jobjäger Programm ist auf die Bedürfnisse von gut bis sehr gut qualifizierten Stellensuchenden zugeschnitten – zumeist Fach- und Kaderleute.

Der Erfolg der Programme basiert auf dem modularen Aufbau:

  1. Die Basis bildet der Netzwerk-Pool, in dem die Teilnehmenden (Jobjäger) sich in regelmässigen Workshops während fünf Monaten gegenseitig zur eigenen Arbeitsmarktfähigkeit reflektieren und einander beim Finden von neuen Berufsfeldern, sowie beim Vermitteln von Kontakten unterstützen.
  2. Ergänzend stehen Mentor/-innen zur Verfügung, die die Stellensuchenden begleiten und beraten sowie Kontakte zu möglichen Arbeitgebern (Tandem 50+) herstellen.
  3. Um mit Schwung und Gelassenheit in die nächsten Arbeitsjahre einsteigen zu können wird ein qualitativ hochstehendes Weiterbildungsangebot mit Themen der Wirtschaft und der Kommunikation angeboten.
  4. Interessierte Teilnehmende erhalten in begrenzter Anzahl Gelegenheit, professionelle Videobewerbungen zu erstellen.
  5. Die Teilnehmenden können sich am Jobmarkt potentiellen Arbeitgebern präsentieren.

Im für die Teilnehmenden obligatorischen Netzwerk-Pool treffen sich die Teilnehmenden während vier Monaten alle zwei Wochen in den moderierten Workshops zu Themen wie «eigene Stärken», «Selbstmarketing und Netzwerken», «alternative Wege der Stellensuche» oder «Motivation und Lebensplanung». Nebst diesen Themen können beispielsweise Vorstellungsgespräche mit einem Schauspieler geübt oder auch auf freiwilliger Basis in begrenzter Zahl eigene Bewerbungsvideos sogenannte „Video Business Cards“ gedreht werden.

Die sogenannte Weiterbildungsakademie bietet eine Vielzahl von Weiterbildungsmodulen an, die individuell und auf freiwilliger Basis belegt werden können. Die Weiterbildungsakademie schärft und ergänzt Kompetenzen in Betriebswirtschaft, in Informations- und Kommunikationstechnologien sowie im Bereich der Arbeits- und Methodenkompetenz.

Für vertiefte individuelle Fragestellungen bietet sich das Mentoring-Programm „Tandem 50plus“ an. Dieser Programmteil wird über die Freiwilligenarbeit der Fachstelle Benevol organisiert. Dabei stellt eine berufserfahrene und gut in der Arbeitswelt verankerte Person ihre Zeit, ihr Wissen und ihr Kontaktnetz zur Verfügung.

Der Jobmarkt gehört zu den exklusiven Elementen der Jobjägerprogramme. Er kehrt den gewohnten Rekrutierungsprozess um. Die persönliche Begegnung von Arbeitgeber und potentiellen Arbeitnehmern steht im Vordergrund. In zwangslosen Gesprächen erhalten Arbeitgeber Einblick in das Spektrum der beruflichen Erfahrung aller Teilnehmenden und wählen Kandidaten für ein Kurzgespräch vor Ort aus. Pro Veranstaltung sind jeweils rund 60 arbeitsuchende Fach- und Führungskräfte aus den Jobjäger Kursen vor Ort. Diese präsentieren sich an verschiedenen Ständen, die nach Berufsgruppen aufgeteilt sind. Jeweils vorgängig erhalten die Arbeitgeber ein Kompetenzportfolio sämtlicher teilnehmender Stellensuchenden. Anhand dessen erhalten Firmen vorab einen Einblick in das Spektrum der beruflichen Erfahrung.

Liens

www.jobjäger.ch

Documents

Flyer Jobjäger (PDF, 2MB)

Artikel Jobjäger Schaffhauser Nachrichten (PDF, 1MB)

Artikel Jobjäger NZZ - Besuch von Bundesrat Schneider-Ammann (PDF, 283KB)

Porteur du projet

Stiftung Forum für Weiterbildung Schaffhausen

Rechtliche Trägerschaft der SBAW Schule für berufliche Aus- und Weiterbildung. Die SBAW bezweckt das Erbringen von Dienstleistungen im allgemeinen, öffentlichen Interesse, insbesondere im Bereich der berufsorientierten Weiterbildung, der Kaderweiterbildung, der Integration von Stellensuchenden in den Arbeitsmarkt sowie in sozialen und ähnlichen Bereichen.

Stiftung Forum für Weiterbildung Schaffhausen
Baumgartenstrasse 5
8200 Schaffhausen

Informations complémentaires

Kanton Schaffhausen, Ressort Arbeitsmarktliche Massnahmen
Bruno Büchi, Ressortleiter
052 632 77 22
bruno.buechi@ktsh.ch